...Welcome to Wiiplaza! Your source for cheat codes & game hacking...
Official Wiiplaza Partner Site
Statistik
Wir haben 3958 eingetragene Mitglieder
Der neueste Nutzer ist Lopezm27.

Unsere Mitglieder haben insgesamt 16990 Beiträge geschrieben zu 1484 Themen

Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Abkürzungen/Bezeichnungen Index

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten  Nachricht [Seite 1 von 1]

1 Abkürzungen/Bezeichnungen Index am 18/12/2011, 15:54

[WP]Wiios

avatar
Co-Admin
Co-Admin
Abkürzung
Bezeichnung
Sonstige Bemerkung
XXXX/YYYY/ZZZZ
Häufig in Codes angewendet. (Dient als Orientierung)
XX=8Bit
XXXX=16Bit
XXXXXXXX=32Bit/Float
Der Wert wird in Hexadezimal angegeben! Die Farbe ist nicht relevant wird nur genutzt zu unterscheiden.
Bit
8Bit = 1Byte
8Bit = 1Byte -> XX
16Bit = 2Byte -> XX XX
24Bit = 3Byte -> XX XX XX
32Bit = 4Byte -> XX XX XX XX
64Bit = 8Byte -> XX XX XX XX XX XX XX XX
char, Byte/byte1Byte = 8Bit
1Byte = XX (Siehe oben)
Word, Short/short, Integer16Bit
16Bit = XX XX
DWord/Double Word, int, long 32Bit
32Bit= XX XX XX XX
Int64, QWord/Quadword, long long64Bit
64Bit = XX XX XX XX XX XX XX XX
Int128, Octaword, Double Quadword128Bit
128Bit = XX XX XX XX XX XX XX XX XX XX XX XX XX XX XX XX
ASM
Assembler/Assembly
Maschienensprache bzw Prozessor Architektur z.B. PowerPC (PPC), IBM, Macintosh, Motorola
Single
Gleitkommazahl/Fließkommazahl/Float
Wie die Bezeichnung schon sagt, Zahlen mit kommastellen z.B. 1.5, 0.4, 20.8 ect. Das sogenannte "komma" wird häufig als Punkt angegeben.
Endianness
Byte-Reihenfolge
Varianten: Little, Big- und Middle Endian.
BTA oder BA
Bezeichnung für Button Activator
-
IEEE 754
Standard Definierte Binäre gleitkommazahlen
Siehe (Single/Float oben)
Hexadezimale 32Bit IEEE 754 -> 41C0CCCD = 24,1 (Single)
Unicode (UTF- 8/Ascii/Ansi
Zeichenkodierung
-
Byte bzw Bit Shifting
Bytes von einer Position "verschieben"
-
RAM
Random Access Memory
Wahlfreier direkter Zugriff (Statisch)
SRAM
Static Random Access Memory
Flüchtiger speicher
DRAM
Dynamic Random Access Memory
Wahlfreier direkter zugriff (ähnl. RAM)
CAV
Constant-linear velocity
Umdrehungsgeschwindigkeit einer CD / Wird der Laser nach aussen positioniert, dreht sich die CD langsamer (CD Playern) Wird auch bei dem Nintendo Gamecube angewendet
BRSTM
Nintendo Wii Audio file (RSTM)
ADPCM 16Bit Sound Data
BRSAR
Nintendo Data Archive Format
BANKS, SEQ, DATA Table (Image/Audio/Models ect. files)
ZWDSP
Zack&Wiki Audio Data
ADPCM DSP 16Bit Audio
ADX
CRI Middleware Audio File
Gamecube/Wii Audio
WAD
Wii Data Archive
Conatiner file (VC)
DOL
Dolphin Executable file
Wii/Gamecube Executable
ELF
Executable Linking Format
Standard Executable file for Wii
Header
Header ("Kopf") bzw "Dateikopf"
Der Header ist der erste teil einer Datei das Daten enthält z.B. Loop Points, Größe der Chunks, Magic Number ect.)
RSTM
Nintendo DS Audio file
Ähnlich wie BRSTM nur das RSTM angepasste Qualität hat für den NDS
Button Activator
IF...THEN (Wenn...Dann) Anweisung bzw Abfrage.
Button Activator sind größtenteils vergleichbar mit vergleichsoperatoren. Wenn...Dann...Oder...Oder wenn. Beispiel: Wenn 1=1=Wahr, dann..., Wenn 1=0=Falsch, dann...
Checksum
Eindeutige kennung sog. Stempel.
Wird in manchen Spielstände eingesetzt und soll verhindern das der Spielstand modifiziert wird. Wird auch nur 1Byte geändert, ist der Spielstand Physikalisch "defekt" aber von Inhalt her noch intakt.
Je nach Algorythmus mit XOR, OR, NOT, AND, NAND, NOR, XNOR
XOR
XOR steht für "eXclusive OR"
Auf Deutsch "entweder oder"
OR
OR steht für in Deutsch "OdeR"
Logisches "ODER"
NOT
steht für "Nicht", ein Inverter
Komplement-Gatter/Nicht/Inverter
AND
steht für "Und"
Logisches "UND"
NAND
steht für Not AND
Auf Deutsch "Nicht Und" / Logischer Gatter
NOR
Sogennante Gattern - steht für NOt OR
Auf Deutsch "Nicht oder" / Peirce Funktion
XNOR
steht für eXclusive NOt OR
Auf Deutsch "Exklusiv nicht oder"
NAND Flash
NAND Flash
Fester in System eingebauter Flash Speicher. Vorteil von NAND Flash, Schneller zugriff, Günstig, Besitzt funktion sich selbst zu "reparieren" wenn Blöcke im Speicher fehlerhaft ist/Daten bleiben bei unterbrechung der Stromversorgung erhalten. Verwendung: Wii/USB Sticks ect.
*.bin
Binary file / Binärdatei
Enthält Binärdaten. Verwendung z.B. Spielstände
*.dat
Data file
siehe bei *.bin
*.sav
Save file
siehe bei *.bin
Chunk
zu Deutsch "Brocken/Klumpen/Klotz/Block)
gemeint ist "Datenblock" in einer Datei. Beispiel: Die BRSTM Datei hat einen DATA Chunk, dort sind kodierte Audio Signale Daten oder der HEAD Chunk, dieser enthält Loop Daten, Abtastfrequenz, Anzahl der Kanäle ect.
*.iso
Compact Disc Image file
Komplettes Abbild einer CD. Es werden auch Daten gesichert die keine enthalten, dabei werden in der Datei mit "Nullen" beschrieben.
Shrink
Zu Deutsch "Schrumpfen"
Das "Shrinken" wird verwendet um z.b. eine ISO das theoretisch keine Daten enthält und mit "Nullen" gefüllt wurde werden diese "Nullen" entfernt. Wenn eine ISO 700MB (CD-R) Abbild gemacht wurde aber auf der CD nur 500MB Daten enthält, werden 100MB davon "Nullen" entfernt und die ISO wird kleiner. Also auf die tatsächliche Größe -> 500MB
ROM
Festwertspeicher (Read Only Memory)
ROM's gibt es als "Speicher" Abbild von Spielen (SMS, NES, SMD ect.) ROMs sind Rechtlich ILLEGAL!

ROM's können im laufenden Betrieb nicht zbeschrieben werden (Festwertspeicher) jedoch Lesen.
BIOS
Basic Input/Output System
BIOS sind wie Firmware die in "Nicht-flüchtigen" Speicher untergebracht sind. Der BIOS ist zuständig beim Starten des Systems auf funktionalität zu prüfen und das Betriebssystem geladen wird. Sogenannte BIOS Dumps sind Illegal von Spielekonsolen!
Firmware
Ähnlich wie BIOS
Die Firmware ist sozusagen das Betriebssystem für Hardware z.B. Druckern, CD Laufwerken ect. Firmware enthalten Programmcodes um Funktionen zurverfügung zustellen. Ohne Firmware wäre z.b. ein CD/DVD Brenner tod!
Flashen
Neue Firmware/BIOS in einem ROM, EPROM, EEPROM schreiben.-
Softmod
(Soft)ware (Mod)ification
Modifikation der Software in einem System um z.B. Homebrew Programme starten zu können.
Hardmod ("Modchip")
(Hard)ware (Mod)ification
System Modifikation mittels Hardware z.B. Modchip um z.B. Homebrew Programme starten zu können.
Loop Point
AUDIO
Loop Points sind Punkte für Start und Ende. Sie dienen dazu um z.b. mittels schleife die Musik non-stop ab zu spielen. Man hat dann den eindruck die Musik würde nie enden, das hat den vorteil das die Musik jenachdem bestimmte anzahl in schleife abgespielt wird ohne das die Datei groß sein muss. Beispiel Formate: BRSTM, Zack&Wiki, AST, ADX.
Diese verfahren wird in Videospielen verwendet. Die Loop Points werden mittels Zeitformat "Samples" angegeben da diese präzise sind.
BRRES
Nintendo Container file
Enthält jenachdem Daten z.B. Bilder, 3D Modelle, Paletten, Scripte
Noob
-
Noob bedeutet "Unwissend, Unwissender, Neuling". Häufige Internet Jargon wenn jemand nichts darüber weis bzw keine ahnung hat.
Loader

Siehe Firmware/BIOS
Dump
Abbild
Ein Dump ist ein Abbild bzw eine Kopie z.B. vom RAM. Das abbild eines Datenträgers nennt man auch Dump.
Ripp
-
ähnlich wie Dumpen (siehe oben)




































































































































http://ozelot.ath.cx

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben  Nachricht [Seite 1 von 1]

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten

 

Forum kostenlos bei Forumieren | © PunBB | Kostenloses Hilfe-Forum | Kontakt | Einen Missbrauch melden | Einen Blog erstellen